Neuigkeiten

Rettung aus der Dose

So sieht die vom Lions Club Hanau Schloss Philippsruhe und dem Seniorenbüro der Stadt Hanau herausgebrachte Rettungsdose aus.

 

(Bildveröffentlichung erfolgt mit Genehmigung des Lions Club Hanau Schloss Philippsruhe)

6. August 2018

Franz Wiedenhöfer/SSR

 

Vor allem für alleinstehende Seniorinnen und Senio-ren kann es lebenswichtig sein, wenn im NOTFALL die ERSTHELFER durch die so genannte "Rettungs-dose" schnell auf die wichtigsten relevanten Daten für eine medizinische Behandlung zugreifen können.

In der Rettungsdose befindet sich ein Datenblatt, in welchem, ggf. mit Hilfe von Angehörigen oder Nach-barn die entsprechenden Angaben gemacht werden können. Mit der Dose wird ein Aufkleber ausgeliefert, der an der Eingangs- oder Wohnungstür angebracht werden kann und auf das Vorhandensein einer sol-chen Dose und die Unterbringung im Kühlschrank (damit sie nicht lange gesucht werden muss) hin-weist.

 

Im Rahmen eines Kooperations- und Pilotprojektes "RETTUNG aus der Dose" zwischen dem Lions Club Hanau Schloss Philippsruhe und dem Seniorenbüro der Stadt Hanau erfolgte die Adaptierung für den deutschsprachigen Raum.

 

Die Rettungsdose kann inzwischen in Apotheken und Sanitätshäusern sowie über das Internet bezo-gen werden und kostet momentan weniger als 10 €.

 


6. Juni 2018

Rollatortraining                                                         Robert Dietrich/SSR

Am 06. Juni 2018 führten die Agendagruppe "barrierefrei", der Stadt-Seniorenrat Aalen e.V. und die Verkehrswacht Aalen bereits zum fünften Mal ein gemeinsames Rollatortraining in der Jurahalle in Ebnat durch. Die Organisa-toren sind Karl Troßbach, Robert Dietrich und Manfred Meyer.

Ortsvorsteher Manfred Traub begrüßte die Teilnehmer und Organisatoren und nach der Begrüßung durch Karl Troßbach führte Herr Meyer von der Verkehrswacht die Teilnehmer mit einem Vortrag in das Thema ein.

Physiotherapeut Diethard Krings übte die

richtige Körperhaltung an den Rollatoren, das Sanitätshaus Leicht gab Hinweise zur techni-schen Handhabung der unterschiedlichen Geäte und Herr Knabe von der AOK gab Hineise zur Unterstützung durch die Kranken-kassen.

Das  örtliches Busunternehmen Beck & Schu-bert stellte kostenlos einen Bus mit Fahrer zur Verfügung, mit dessen Hilfe das Ein- und Aus-steigen mit und ohne Rampe geübt werden konnte.

 

Die Veranstaltung wurde im geselligen Kreis bei Kaffee, Kuchen beendet, den die ehren-amtlichen Organisatoren spendiert und beigesteuert hatten.