Neuigkeiten

Mitgliederversammlung 16.09.2019

Der neu bzw. wieder gewählte Vorstand des Stadt-Seniorenrates Aalen e.V. mit den Beisitzern

 

Am 16.09.2019 fand die Mitgliederversammlung des Stadt-Seniorenrates Aalen e.V. in der Begegnungsstätte im Bürgerspital Aalen statt. Der Vorstand berichtete über die  erfolgten Aktivitäten und wurde einstimmig entlastet. Auf eigenen Wunsch schieden zwei Vorstandsmitglieder/Beisitzer aus dem Gremium aus und wurden unter dem Beifall der Anwesenden mit einem kleinen Präsent verabschiedet.

Durch die erforderliche Wahl wurden die kandidierenden Personen einstimmig in ihren Funktionen im Vorstand bestätigt bzw. neu gewählt. Ein spannender und informativer Vortrag von Frau Dr. Heßelbach (Ostalb-Klinikum Aalen) zum Thema "Älterwerden aktiv gestalten" beschloss die Veranstaltung.

 

2. Pedelec-Training für Senioren, vorgesehen am Mittwoch 8. April 2020

Nach der erfolgreichen Veranstaltung im April 2019 bietet der Stadt-Seniorenrat Aalen erneut

gemeinsam mit den bewährten Partnern den Seniorinnen und Senioren ein Sicherheitstraining für die Benutzung von Elektro-Fahrrädern an. Die Interessenten können Unsicherheiten beim Fahren mit dem E-Bike unter Anleitung von sachkundigen Helfern bewältigen. 

1. Aalener Fachtag Seniorenarbeit

Zum Thema "Älterwerden aktiv gestalten - Generationengerechtes Aalen 2035" fand am Mittwoch, 27. März 2019 von 14-18 Uhr im Weststadt-Zentrum Aalen-Hofherrn-weiler, der 1. Aalener Fachtag für Seniorenarbeit statt. Mit dieser Veranstaltung sollte u.a. auch die Vernetzung der Akteure in der  Aalener Seniorenarbeit zu unterstützt werden.

Der ehemalige Vorsitzende des Landes-Seniorenrates, Herr Roland Sing, referierte zum Thema: Älterwerden aktiv gestalten.

 

An Thementischen wurden zu den Aufgabenstellungen Wohnen - Mobilität - Bildung/Frei-zeit - Gesundheit und Pflege - Ehrenamt - hausärztliche Versorgung - mit Fachleuten Erfahrungen, Probleme und Vorstellungen erörtert und diskutiert.

Die ausgewerteten Ergebnisse der Veranstaltung sollen in das kommunale Seniorenkonzept der Stadt einfließen.

Rettung aus der Dose

So sieht die vom Lions Club Hanau Schloss Philippsruhe und dem Seniorenbüro der Stadt Hanau herausgebrachte Rettungsdose aus.

 

(Bildveröffentlichung erfolgt mit Genehmigung des Lions Club Hanau Schloss Philippsruhe)

6. August 2018

Franz Wiedenhöfer/SSR

 

Vor allem für alleinstehende Seniorinnen und Senio-ren kann es lebenswichtig sein, wenn im NOTFALL die ERSTHELFER durch die so genannte "Rettungs-dose" schnell auf die wichtigsten relevanten Daten für eine medizinische Behandlung zugreifen können.

In der Rettungsdose befindet sich ein Datenblatt, in welchem, ggf. mit Hilfe von Angehörigen oder Nach-barn die entsprechenden Angaben gemacht werden können. Mit der Dose wird ein Aufkleber ausgeliefert, der an der Eingangs- oder Wohnungstür angebracht werden kann und auf das Vorhandensein einer sol-chen Dose und die Unterbringung im Kühlschrank (damit sie nicht lange gesucht werden muss) hin-weist.

 

Im Rahmen eines Kooperations- und Pilotprojektes "RETTUNG aus der Dose" zwischen dem Lions Club Hanau Schloss Philippsruhe und dem Seniorenbüro der Stadt Hanau erfolgte die Adaptierung für den deutschsprachigen Raum.

 

Die Rettungsdose kann inzwischen in Apotheken und Sanitätshäusern sowie über das Internet bezo-gen werden und kostet momentan weniger als 10 €.